Sélectionner le magasin
Langue

Focusrite ISA 428 MKII

Notation:
0

Focusrite ISA 428 MKII

Article:
3005326
CHF 1'925.00 incl. VAT
-
-
Swipe for 3 additional images

Détails du produit

Description

Der Focusrite ISA 428 MkII ist 4-Kanal-Vorverstärker. Entsprechend verfügt der Focusrite ISA 428 MkII über vier bewährte Focusrite-Mikrofonvorverstärker auf Transformatorbasis. Wie schon sein Vorgänger liefert auch der Focusrite ISA 428 MkII höchste Klangqualität, da er auch die klassischen Schaltkreise besitzt.

 

Zudem bietet der Focusrite ISA 428 MkII vier Instrumenten-Eingänge, für deren Nutzung keine DI-Boxen nötig sind. Die Eingangsimpedanz des Focusrite ISA 428 MkII ist schaltbar, so dass Mikrofone und Vorverstärker ideal aufeinander abgestimmt werden können. Die Bit-Tiefe ist dagegen fest, denn im Gegensatz zum Focusrite ISA 428, liefert der Focusrite ISA 428 MkII immer eine Auflösung von 24 bit. Außerdem ist der Focusrite ISA 428 MkII leichter als der Vorgänge, was auf das Schaltnetzteil zurückzuführen ist, das zudem weniger Wärme entwickelt. Insgesamt ist der Focusrite ISA 428 MkII ein preiswerter, aber professioneller Mikrofon-Preamp, der mit einer optionalen 8-Kanal-Digitalwandlung ausgestattet werden kann.

 

Features

- 4-Kanal Vorverstärker

- für Mikrofon-, Instrument Hi-Z- und Linesignale (Transformator basierend)

- 4 Lineausgänge

- variable Eingangsimpedanz

- Phantomspeisung, Insert, Phasenumkehrung und variabler Hochpass-Filter (16 - 420 Hz)

- 6-Segment-LED-Anzeige

- optional erweiterbar mit: 24 bit 192 kHz 8-Kanal AD-Wandler-Karte

- Format: 19" / 2HE

Garantie
3 ans de garantie BringIn selon les conditions générales.
Paiement, livraison, retrait
  • Cet article est commandé spécialement pour vous ou ne peut pas être annulé, échangé ou retourné pour d'autres raisons.
  • Ne peut pas être commandé par paiement à la livraison
  • Le paiement à l'enlèvement n'est pas possible, l'article doit être payé à la commande.
Données techniques
Plus d'information
Marque Focusrite
Commentaires
Écrivez votre propre critique